Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

OZZY OSBOURNE: Patient Number 9

Es ist fast ein Wunder das wir ein neues Album vom Fürsten der Finsternis und Pate des Metals, OZZY OSBOURNE ein neues Album zu hören bekommen. Mit seinen 73 Jahren veröffentlicht er nun sein 13. Studioalbum Patient Number 9 und für die 13 Songs scharte er das „Who Is Who“ des Metals um sich. Das unkaputtbare Stehaufmännchen des Rock’n’Rolls, der mit Parkinson zu kämpfen hat und sich kürzlich einer Rücken-Operation unterziehen musste bringt es mi seinen Songs auf eine Gesamtlänge von über einer Stunde, das ist gigantisch. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Jetzt aber zum Album und ich kann es gar nicht mehr abwarten.

Das Album startet mit dem Titelsong Patient Number 9 und hierzu lud er sich Jeff Beck, der vor 10 Jahren vom Rolling Stone Magazin auf Platz fünf der besten Gitarristen der Welt gekürt wurde. Was mich an diesem Song vor allem fasziniert ist die Tatsache, dass OZZY OSBOURNE wieder zur alten Stärke zurückgefunden hat. Der Gesang ist außerirdisch und der Sound ist typisch Ozzy-like, was man von seiner letzten Scheibe nicht behaupten konnte. Der darauffolgende Song Immortal, bei dem man Mike McCready von PEARL JAM zu hören bekommt, kommt in lockerer Hardrockmanier rüber und was mich schon am ersten Song faszinierte ist der starke Gesang von Ozzy. Mit einem doomigen Sound wurde das Stück Parasite veredelt, der dem krachenden Rock´n Roll und Ozzy perfekt in Szene setzt. Und sofort ins Ohr geht. Mit ruhigeren Momenten geht es dann mit No Escape From Now, aber in seinem Verlauf wird der Song druckvoller, was vielleicht vor allem am Gitarrenspiel von Tony Iommi liegt. Toller Song der die Emotionen perfekt einfängt. Einen unter die Haut gehenden Song ist OZZY OSBOURNE mit One of Those Days gelungen und das Beste ist die Gitarrenarbeit von Meister Eric Clapton, den ich schon lange nicht mehr so gut gehört habe. Der perfekte Song für beide, denn die Ballade ist einfach genial. Aber es geht mit dem exzellenten Song A Thousand Shades weiter, der einem an ältere Alben erinnert. Vor allem das gefühlvolle Gitarrenspiel Jeff Beck setzt große Akzente.

Ein weiteres Meisterwerk ist Ozzy mit dem Song Mr. Darkness gelungen, denn am Anfang ist der Song sehr düster angelegt, aber in seinem Verlauf entwickelt er sich zu einem Song, den nur ein Mr. Osbourne erschaffen kann. Auch auf Nothing Feels Right beweist OZZY OSBOURNE wie gefühlvoll er singen kann, obwohl dieser Song ein wenig vorhersehbar ist. Eine regelrechte Doom-Granate bekommen wir mit Evil Shuffle geboten, bei dem vor allem die Bass-Parts genial sind und im Zusammenspiel mit dem Gesang zur Genialität wachsen. Doomig und groovig klingt danach Degradation Rules, der mit seinen Mundharmonika-Parts und dem doomigen Gitarrenspiel von Tony Iommi einem die Haare zu Berge steigen lässt – genial! Ein ganz anderer, eher fröhliche Sound erwartet uns bei Dead and Gone, der aber durch seine Modernität zu überzeugen weiß und sich langsam in die Gehörgänge bohrt. Mit dem fünf-minütigen Lied God Only Knows, geht das Album sehr atmosphärisch und emotional zu Ende. Der Song trifft noch mal voll ins Herz und ach ja, das bekannte Lachen bekommen wir auch noch geboten. Mit dem Outro Darkside Blues wird das Kapitel 13. Album perfekt abgeschlossen und wir hoffen das es nicht das Letzte ist.

Gute zwei Jahre nach Ordinary Man präsentiert uns der Großmeister OZZY OSBOURNE mit Patient Number 9 ein Album welches die Brücke von der Vergangenheit zur Gegenwart schlägt. Von Doomsound, über Hardrock bis hin zu blueslastigen Stücken beinhaltet das Album alles was das Herz begehrt. Bleibt jetzt abzuwarten ob er mit dem Album die Ziellinie überquert hat, oder noch mehr Überraschungen auf uns warten. Ich hoffe doch!

Trackliste
01. Patient Number 9 (feat. Jeff Beck)
02. Immortal (feat. Mike McCready)
03. Parasite (feat. Zakk Wylde)
04. No Escape From Now (feat. Tony Iommi)
05. One of Those Days (feat. Eric Clapton)
06. A Thousand Shades (feat. Jeff Beck)
07. Mr. Darkness (feat. Zakk Wylde)
08. Nothing Feels Right (feat. Zakk Wylde)
09. Evil Shuffle (feat. Zakk Wylde)
10. Degradation Rules (feat. Tony Iommi)
11. Dead and Gone
12. God Only Knows
13. Darkside Blues

Veröffentlichung: 09.09.2022
Stil: Hard Rock, Rock, Metal, Heavy Metal
Label: Epic/Sony Music

Ozzy Osbourne: Patient Number 9
JoinSpringfield

10.09.2022 by Gisela
OZZY OSBOURNE in unserer Band- und Künstlerdatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel
Wie Du uns unterstützen kannst:
Dir gefällt unsere Arbeit? Das ist toll! Allerdings kostet sie Zeit und Geld, daher würden wir uns wir uns über die Zahlung einer freiwilligen Lesegebühr freuen! Auch mit dem Einkauf in einem unserer Shops kannst Du uns unterstützen:
eBay | Cardmarket | Booklooker | eBay Kleinanzeigen
Zudem würden wir uns freuen, wenn Du einen eventuell vorhandenen "Adblocker" deaktiviest und/oder unsere Inhalte Website und Inhalte in die Welt teilst. Vielen Dank!

Weitere Beiträge zu OZZY OSBOURNE:

20.01.2014RED DRAGON CARTEL: Red Dragon Cartel(Rezension: Musik)
17.05.2010Ronnie James Dio: Erliegt seinem Krebsleiden(News: Musik)
13.03.2021ORDEN OGAN: Final Days(Rezension: Musik)
18.09.2014IN THIS MOMENT: Neues Album "Black Widow" im November!(News: Musik)
28.06.2010Kamelot: Neues Album im Anmarsch(News: Musik)
vogstore.de

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärung

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2021 by Nightshade/Frank van Düren.