Willkommen auf Nightshade-Shop.de
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren
Advertisement:

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Lyronian: Hope And Veneration

Im vergangenen Jahr hat Alex Kern alias Lyronian mit seinem Debüt Side Scan nicht nur mich, sondern auch Fans und Presse gleichermaßen überzeugt und einen beachtlichen Erfolg verzeichnen können. Offenbar hat der Erfolg dann auch einen immensen Produktionsoutput in Gang gesetzt, denn es hat kein Jahr gedauert, ehe Lyronian mit dem Minialbum Hope And Veneration nachgelegt hat. Erste Songs der EP wurden bereits auf dem diesjährigen Wave Gotik Treffen performt und haben dabei eindrucksvoll bewiesen, dass Lyronian kein Studioprojekt ist, dessen Wirkung auf einer Bühne verblasst, sondern Künstler und Musik in Symbiose, die Augen und Ohren übergehen lässt.

Hope And Veneration ist eine EP und umfasst somit "nur" sechs neue Songs, zusätzlich Remixe von Haujobb, !Distain, The Eternal Afflict und das Video zum Side Scan-Song The Place Above. Die neuen Songs haben es dafür aber auch in sich. Einerseits überrascht Lyronian mit dem deutsch-sprachigen Song Längst Vergangenheit, dessen Sound und Text dadurch so eindringlich und intensiv einwirkt, dass man nur hoffen kann, dass es sich um keinen einmaligen Ausflug in die Muttersprache handelt. Andererseits zeigen die Songs vor allem, dass hier auf konstant hohem Niveau Synth-Musik abgeliefert wird, die tanzbar ist, aber bei weitem zu schade, um sie darauf zu reduzieren. Bei Murderer (Beta) hat man automatisch Bilder von Depeche Mode zu Some Great Reward-Zeiten vor Augen und in den Ohren - das ist in dem Fall nicht nur ein Kompliment, sondern ganz klar eine Adelung. Meine Lieblingsnummer ist neben eben erwähntem der Opener Close To You, der alle ohrenscheinlichen Stärken von Lyronian in sich vereint: ein ausgeprägter Beat, eine grandiose, wehmütige Melodie und Alex' berührende Stimme.



Hier ist ein Fazit relativ einfach: Side Scan hat einen würdigen Mini-Nachfolger gefunden, der mit neuen Tönen Abwechslung ins Spiel bringt und dennoch ganz eindeutig nach Lyronian klingt. Wer das Debüt mochte, wird hier nicht enttäuscht sein. Wer Lyronian bisher nicht kennt und Synth-Pop schätzt, sollte diese Lücke dringend schließen.

Trackliste:

01. Close To You
02. Längst Vergangenheit
03. Dogma Dominate
04. Murderer (Alpha)
05. Murderer (Beta)
06. Hope And Veneration
07. Längst Vergangenheit (Haujobb Remix)
08. Close To You (The Eternal Afflict Remix)
09. Dogma Dominate (!distain Remix)
10. Close To You (Radio Version)
11. The Place Above (Video)

Veröffentlichung: 09.07.2010

Lyronian Website
Lyronian @ MySpace

Cover

25.08.2010 by Brummelhexe

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Lyronian:

03.08.2009Lyronian: Debüt eines Electro-Newcomers(News: Musik)
21.09.2009Lyronian: Side Scan(Rezension: Musik)
01.04.2014Lyronian: Crisis(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade
Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9
47051 Duisburg
Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380
Mobil: 0170/3475907

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Bei Fragen und Anregungen sowohl zur Site als auch zum Shop wenden sie sich bitte an den Webmaster.
Konzept und Design 2001-2018 by Nightshade/Frank van Düren.