Willkommen auf Nightshade-Shop.de
Shop | Community | Magazin | Agentur | Forum
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren
Themen:
Stimmt für uns!
hier abstimmen

Partner:
NewWorlds rollenspiel-shop.de: Spiele im Internet

1. Benefizfestival des Gothic Aid e.V.

"Gothics? Sind das nicht diese katzenmordenden Satanisten, die niemals lachen, die Sonne meiden und von Grund auf Böse sind?"
Wer kennt es nicht, dieses Klischee, welches der "schwarzen" Szene bis heute noch anhängt, und von den Medien sowie ignoranten Menschen noch geschürt wird? So ziemlich jeder "Grufti" hat es wohl schonmal erlebt, daß ihm irgendein Hohlkopf "Sataaaan!" hinterhergegröhlt hat, und in den Köpfen der meisten "Normalbürger" geht die Meinung von eben jenem Bild der bluttrinkenden Ritualmörder, bis vielleicht bestenfalls zu einem Naserümpfen, und Unverständnis, warum jemand sich komplett in Schwarzen Samt oder Lack kleidet, und sich in nebelverräucherten Clubs zum Tanz versammelt.

Klar, niemand bestreitet, daß es auch Idioten gibt, die wirklich noch dumm genug sind, diesem Klischee nachzulaufen. Wer aber nun in unserer modernen, und teilweise gar aufgeklärten Gesellschaft, noch heute an solche Ammenmärchen glaubt, an dem ist die Zeit wohl vorbeigegangen. Gothics sind, und waren immer, eineSubkultur. Das bedeutet, sie sind Menschen, die eine Unterkultur zu unserer Gesellschaft gebildet haben, basierend auf ein paar gemeinsamen Interessen, bestimmten Musikformen und einem Gemeinschaftsgefühl. Aber sie sind Menschen, Individuen mit Sorgen, aber auch mit Freude, mit Humor, Träumen und Tränen.
Und gerade wenn man sich die Gothicszene in der heutigen Zeit anschaut, dann wird es nahezu unmöglich, ein wirklich passendes Klischee zu finden. Musikalisch versammeln sich hier Fans von harten Industrialklängen mit langhaarigen Metal-Rockern, Neopunks feiern mit Anhängern mittelalterlicher Romantik, und das Ganze verwebt sich zu einem Gesamtkonstrukt. Selbst die tatsächlich vorherrschende (nicht-)Farbe Schwarz ist kein allgegenwärtiger Faktor mehr, sind doch gerade die Elektrohallen in den Clubs gefüllt mit grellen Cyber-Neon-Grufties, und der farbige Kilt wird gerne vom grünen oder roten Mittelalterkleid begleitet.
Nichtsdestotrotz bleiben die Vorurteile.

Und um diesen Vorurteilen entgegenzuwirken, haben einige motivierte und engagierte "Satanskinder" den Gothic Aid e.V. gegründet. Einen gemeinnützigen Verein, der zwei Ziele in sich vereinbart: Bedürftigen und Notleidenden Menschen zu helfen, und gleichzeitig das Bild vom dauerdepressiven, menschenhassenden "Grufti" aus den Köpfen der Gesellschaft zu vertreiben.

Aufmerksame Nightshade-Leser haben sicher die Vorstellung des Gothic Aid e.V., verfasst von Eisprinzessin aka Franzi, gelesen, und sind dadurch über die bisherigen Tätigkeiten des Vereins informiert, weswegen wir hier auch gar nicht weiter darauf eingehen wollen.

Die Aktivitäten des Vereins haben sich jedoch zu einem neuen Höhepunkt aufgeschwungen. Am 20. Januar 2007 findet das

1. Benefizkonzert des Gothic Aid e.V.

im Werk II zu Leipzig statt.

Und zu dieser Veranstaltung solltet ihr alle in Scharen erscheinen, egal ob "Gothic", oder einfach nur neugieriger und musikbegeisterter Mensch.
Warum?

Es geht um einen guten Zweck!

Sämtliche Erlöse gehen zugunsten des "Leipziger Strassenkinder e.V." und des "Deutschen Kinderschutzbundes". Das heisst der Gewinn, also alles was der Verein über seine eigenen Kosten hinaus einnimmt, wird gespendet. Und auch vor Ort könnt ihr noch persönlich Spenden hinterlassen. Selbst Menschen, die sonst spendenfaul sind, können sich hier mal großzügig zeigen, indem sie einfach mal feiern gehen und damit gleichzeitig was Gutes tun.

Habt Spaß!

Niemand will einfach nur an euer Geld. Ihr zahlt hier nicht mehr Eintritt, als bei einem anderen Konzert vergleichbarer Größe. Die Bands spielen mit reduzierter Gage, das Werk II deckt nur seine Kosten, und sämtliche Beteiligten verzichten auf die Kohle, um möglichst viel Geld für die Kinder zu sammeln, und um Euch einen unvergesslichen Abend zu bescheren. Also tut das, was wir alle wohl am liebsten tun: Feiern!

Genießt einzigartige Liveacts!

Das Lineup ist so ausgewogen, daß für wirklich jeden was dabei sein sollte.
Sepia, die offizielle Nachfolgeband der legendären "Mantus", werden euch ihr 2007 erscheinendes Debutalbum präsentieren.
Exklusiv aus England reisen Sin Seduction an, um euch mit ihren Wave-Sounds zu verwöhnen.
Ihre eigenen musikalischen Träume verwirklicht nun Lysz, alias Soraya.vc, Ex-Sängerin von "Welle: Erdball", in ihrem Elektro-Projekt Divamee.
EBM der alten Schule werden euch profane finality an diesem Abend um die Ohren hauen, um euch zum Tanzen zu bewegen.
Und den Höhepunkt des Abends wird ein einzigartiger Auftritt von niemand geringerem als Welle: Erdball unter ihrem alten Namen Feindsender 64,3 bilden. Honey und A.L.F. präsentieren euch ein Konzert, haargenau wie aus den Anfangstagen der Band, mit analoger Elektronik, ausschließlich Stücken aus dieser Zeit und dem alten Bühnenoutfit.

Wir verlosen Freikarten!

Ja, ihr habt richtig gehört. Für drei glückliche Gewinner wird es jeweils zwei Freikarten geben. Jetzt fragen sich sicher einige, welchen Sinn es macht, Freikarten zu verlosen, bei einem Konzert wo der Gewinn gespendet wird. Die Antwort ist ganz einfach, daß wir euch auch was bieten wollen für euer Interesse. Jeder freut sich über etwas Glück, ihr als Besucher genauso wie diejenigen, denen die Spendengelder nachher zugute kommen. Und es hält euch ja niemand davon ab, das gesparte Geld, oder zumindest einen Teil davon, in eine Spende direkt an den Gothic Aid e.V. zu investieren! Hier gehts zur Verlosung: 3 x 2 Freikarten zu gewinnen

1. Gothic Aid e.V. Benefizfestival

20.01.2007

im Werk II / Leipzig

Beginn: 18.30

Vvk: 13,-/Ak: 15,-

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade
Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9
47051 Duisburg
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380
Fax: 0203/39347600
Mobil: 0170/3475907

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Impressum | Nutzungsbedingungen

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Bei Fragen und Anregungen sowohl zur Site als auch zum Shop wenden sie sich bitte an den Webmaster.
Konzept und Design 2001-2016 by Nightshade/Frank van Düren.